The end - but for how long?!

Mittwoch, 18.08.2010

servus meine lieben,

 ich will es nicht verpassen, euch über meine letzten Erlebnisse zu berichten und damit einen schlussstrich unter meine berichte setzen...

coromandel - wow...einer der schönsten plätze der nordinsel. Hab dort ca. 5 Tage verbracht. Hab zunächst Andy (den ich im Hostel in Rotorua kennengelernt hatte) zufällig wiedergetroffen und noch nen kleinen Hike über 2 Tage auf die Pinnacles gemacht - war klasse da oben, nur ziemlich zugig - der schwere Backpack hat mich aber auf dem Boden gehalten. Tolle aussicht und schöner Tropenwald ringsrum mit Silverfern *nice*. Haben da oben auch gezeltet - war echt sau kalt, aber dafür hat mir Andy seinen Schnupfen überlassen - cheers bro ;)

 

Bin danach 3 Tage mit Kristin über den Rest der Halbinsel gefahren - tolle Strände ringsum; haben uns da alles ein bissl angesehen und am Hotwater Beach mit Kieran nen kleines Loch gebuddelt und in den Warmen Quellen am Strand entspannt...

sun rise

Danach ging es für mich für die letzten Tage nach Northland, wo der Winter niemals ankommt - und so war es mit 14 Grad am Tag angenehm warm ;) Noch viel mehr Stände und einsame Buchten gibt es da oben und alle Sandfarben, die man sich nur vorstellen kann. Hab natürlich auch das Cape Rainga mitgenommen und bin den Rückweg über den 90 mile beach gefahren - will auch solche strände in deutschland haben, wo man mit dem auto lang fahren kann... Auch ein bissl Schlittenfahren auf den riesigen Sanddünen war drin und die größen Kauribäume Neuseelands wurden bestaunt. Manche sind über 50 m hoch - toll - wenn ich über 1000 Jahr alt wäre, dann wär ich auch schon so groß...

Cape Raingalambs :)90 mile beachsilverfernkauri

Hab dort auch noch echt glück gehabt und mein Baby (mein Auto) ganz einfach an nen Kiwi losbekommen. Dadurch konnte ich noch ein paar mehr Tage in Northlands bleiben und noch nen bone carving machen :) Wurden dann auch noch zum Abendbrot eingeladen und er und Andy (nen anderer Kiwi) haben mich dann noch nach Auckland gebracht - ich glaube mein Baby wird die nächsten Jahre extrem nach Gras riechen, soviel, wie die bereits auf den 6 Stunden nach Auckland geraucht haben ;)

Anyway - die letzten Tage in Auckland hab ich noch entspannt und mit ein paar ganz lieben Menschen verbracht...

An dieser Stelle möcht ich mich bei euch bedanken, für das Verfolgen meines Blogs (jeden Monat über 400 Seitenaufrufe - WOW), für die Kommentare, Kritiken, Mails usw. Es ist schön zu wissen, dass man nicht ganz vergessen wird, auch wenn man mal ein Stück weg ist!!!!!

Was bleibt zu sagen nach 6 1/2 Monaten Abenteuern und Lebensfreude - puh - wahnsinn - überwältigend...eine so fantastische Zeit kann man sich eigentlich nur erträumen - ich hab in dieser Zeit sooo viel gelernt, soviele großartige Menschen kennengelernt, soviele Erfahrungen gesammelt und Abenteuer erlebt ... es war ein richtig verdammt schwerer Abschied von diesem atemberaubenden Land, was leider soooo weit weg ist von Deutschland. Was ich vor allem gelernt hab, ist das die Welt viel zu schön ist, um sie nicht zu bereisen - ich weis, dass es noch sooo viel zu sehen gibt und es ist sicher nur eine Frage der Zeit, wann es für mich weiter geht... Aber eins ist sicher - irgendwann komm ich zurück nach Neuseeland...

Take good care of you, Aotearoa!!!!!!!

 

aus allen Wolken gefallen...

Dienstag, 06.07.2010

good day...

good bye south island hiess es dann vor einer woche :( und zurueck in der bevoelkerten welt - angekommen in wellington - sooo viele autos und menschen - absoluter kulturschock, aber so ist es halt... der weg nach norden hat mich an den lake taupo (groesster see neuseelands und kaeltester ort der nordinsel im winter) und seine umgebung gebracht. hab ueberlegt, was ich in neuseeland noch nicht gemacht hab und kam dann auf die idee - hey aus nem flugzeug bist du noch nicht gesprungen - und um das zu aendern hab ich das dann mal gemacht - f**** absolutly amazing einfach nur fallen und nix unter den fuessen haben fuer 4000 m oder so - bin natuerlich sehr elegant gefallen ;) und dann durch die wolken und ein toller ausblick auf den see und die berge - hab ich mir sagen lassen ;) ich hab mich zwar bemueht um mich rumzuschauen und hab das glaube auch gemacht, aber wirklich realisiert hab ich das alles nicht...

danach hab ich mich ein wenig im und um den tongariro national park rumgetrieben, und mir die vulkane dort angeschaut - absolut beeindruckend, diese riesen dingen (die letzte aktivitaet war vor 3 jahren) und eine landschaft, die ich hier noch nicht gesehen hab - sehr trocken eigentlich (ist glaube das einzigste stueck wueste, was es hier gibt...)

dann bin ich zu den waitomo caves und durch unterirdische fluesse gelaufen und gluehwuermchen angeschaut - sry keine fotos - war zuuu dunkel, aber sah toll aus - viele tausende gruene lichter ueber einen...

nun bin ich in roturua oder (wie ich es nenne) the capital of smell... hier sind ueberall geisiere und heisse quellen und so ein zeug herum und das riecht man auch - 24 stunden schwefelgeruch - jammy ;) aber die heissen quellen sind cool und so hab ich gestern nachmittag in einen warmen fluss unterm wasserfall verbracht ;) der sand im fluss war unglaublich warm und wenn man zu tief gegraben hat, hat man sich die fuesse verbrannt - aber genau das richtige bei der kaelte

ich werde aber dennoch das weite suchen und weiter nach norden gehen - coromandel heisst das naechste ziel und ich freue mich auf schoene straende und sonne ;)

gruesse in das heisse deutschland, dass hoffentlich im finale in ein paar tagen die orangen holzpantoffeltraeger aus dem nachbarland besiegen wird (sorry Lia ;) )

cheers 

neue frisur in 90 sekunden...

Dienstag, 15.06.2010

Hallo Leute,

nach guter und langer Erholung in Nelson, hab ich mit Sam nen kleinen Hike im Kahurangi National Park gemacht. Unerwarteter weise lag dort schon Schnee - viel Schnee. So haben wir es leider nicht auf den Mt. Arthur geschafft. Wollten dafuer einen kleinen loop machen, aber auch daraus ist nichts geworden. Sind am 3. Tag im Schnee stecken geblieben. Haben fuer 500m einen kleinen Huegel rauf 40 Minuten gebraucht. Gott war das anstrengend durch den Schnee zu Laufen. Der Schnee war teilweise Huefthoch und nicht fest, das heisst mit jedem Schritt ist man bis zur Huefte in den Schnee eingesunken. Nun reden wir hier aber nicht von meiner Huefte, sondern von Sams. Der ist natuerlich, als Hollaender, 1,90 m oder so... Was das dann fuer mich heisst wisst ihr ja ;) konnte gerad noch ueber den Schneerand hinausschaen ;)
War trotzdem hammer schoen da oben und durch den Schnee zu stapfen hat schon riesig Spass gemacht.

 fast versunken...nix ueber ein heisses feuer und ein kaltes Bier - cheers Sam!

Danach bin ich auf eine Farm an der Westkueste von Golden Bay gefahren. Hab ich vielleicht schon oft geschreiben, dass es hier schoen ist, aber das ist echt der unglaublichste, magischste und atemberaubenste Ort, den ich hier in Neuseeland gesehen habe. Die Farm ist glaube ueber 300 ha gross und liegt direkt am Meer. Ringsum gruene Huegel, gesaumt mit Limestone. Wahnsinn. Ich helfe hier Sandra und Ken bei den taeglichen Aufgaben. Fast jeden morgen gibts stock work zu tun (die haben hier 1400 Schafe und 140 Kuehe). Das heisst Schafe und Kuehe an andere Stellen treiben. Schafe an der Nase mit Kreise bemahlen (je nach dem wie viele Laemmer sie in sich tragen), dann die Schafe richtig sortieren; Zaun bauen; Wolle sortieren uns pressen; Baeume pflanzen; mit den Kuehen reden - bin hier der Kuhfluesterer ;) und und und...fencing
macht unheimlich viel spass und ist interessant zu sehen, wie schnell man eine neue frisur bekommen kann ;)das muss kalt sein ;)
Sandra und Ken haben hier auch nen kleinen Hike ueber die Farm angelegt. Da ist echt alles dabei: Laufen ueber Huegel, Klettern ueber Felsen (wenn ich nur richtig klettern koennte :( ), Dschungel, Lange Tropfsteinhoehlen, am Strand langlaufen, Wasserfaelle anschauen und zwischendurch immer wieder phantastische aussichten auf die dramatische Kuestenlinie oder ins Inlet.

auch ringsum hier ist es schoen, und die kleinen dinger hab ich beim spielen am strand im norden gefunden :)

ach ja - die klarste frischwasserquelle der welt liegt auch noch um die ecke...

Jetz sind Sandra und Ken 2 Tage verreist und ich pass hier allein auf die Farm auf...das heisst mit 8 Hunden spazieren gehen (ok, das mach ich getrennt, sonst waer das ein Chaos) 3 davon sind noch Welpen - ist zwar niedlich, aber auch anstrengend ...mit den Hunden am Strand spazieren
Werd noch ein paar Tage hier verweilen und die schoene Natur und die vielen Voegel und anderen Tiere geniessen...Im Moment ist es in der Nacht zwar mit 5 Grad kalt, aber am Tag kommt man in der Sonne schon noch auf angenehme 20 ;). Frost gibt es hier gar nicht - also wenn das der Winter ist, hab ich nix dagegen...
Vielen Dank fuer ihre aufmerksamkeit...
man empfiehlt sich

mehr Bilder

Nelson Lakes National Park

Freitag, 21.05.2010

how's it going...

i'm too lazy to write a long text today - i'm even too lazy to translate it - hope that everybody will find a translator (especially the older guys ;) ) ok - my grammar and spelling might still not be the best, but never mind ;)

i've been up at the national park for a hike for a few days... and well, just awesome... it was freezing at angelus hut (ca. 1700m) and no firewood - but i'm still alive... it was awesome to see the montains reflecting in the lake, although there was ice on it in the morning.

I was walking along the ridge of roberts range, which gave me some amazing fews down to the valley...

there's nothing more to write - hope the pictures will give u a good impression how beautiful it is up there...so just enjoy :)

take care mates!!

Angelus LakeAngelus Hutwinter's coming - that's for sure ;)the way?!walk the ridge...Lake Rotoiti beyond the cloudssunrise at Bushline Hut

 

keep going

Donnerstag, 06.05.2010

nach 3 wochen in Christchurch gings endlich weiter nach norden. Hab am Lewis Pass einen Track (St. James) fuer 5 Tage gemacht...Immer schoen durch weite Taeler gewandert und die hohen Berge ringsum bestaunt.

Danach ging es noch weiter nach Norden - nach Picton...Hab mit Vanessa, die ich in Christchurch kennen gelernt hab, den Queen Charlotte Track gemacht ... ist so nen super ausgebauter Track und daher ziemlich einfach - man musste nicht mal sein gepaeck tragen - das wurde einem per watertaxi von einer unterkunft zur naechsten gebracht - achja huetten gabs da auch nicht, sondern nur zeltplaetze und richtige unterkuenfte...ist schon ziemlich kalt und wir haben uns daher gegen zelten entschieden - also einfach nur ins gemachte nest gehuepft - also war nicht wirklich adventure, sondern eher easy hiking mit ner anschliessenden warmen dusche ;) Weka

haben dann noch ein paar tage in den malborough sounds verbracht und einfach nur gechillt...

war echt entspannend - haben nen suuuper hostel (war eher ein resort) am ende des queen charlotte driveways gefunden ... super schoenes zimmer fuer uns gehabt, ne riesen kueche und nen warmen whirlpool, den wir uns noch mit gluehwein versuesst haben und einen schoenen blick zu den sternen hatten - hat mich eher an einen all inclusive urlaub, als ans traveling erinnert, aber das muss auch mal sein...

ich bin dann noch ein wenig mit dem kajak durch die sounds gepaddelt und am abend haben wir noch muscheln am strand gesucht und gegessen...also ich bin definitiv nicht der experte im suchen...hab am wenigsten gefunden und beim waschen auch noch ziemlich viele zerstoert ;) hatten u.a. so gruene muscheln, die wohl eine delikatesse sein sollen ... naja man konnte es essen, aber geld wuerd ich dafuer nicht ausgeben ;)

 jetzt bin ich in nelson und helfe 2-3 stunden am tag bei ner familie (holzhacken, huehnerfuettern, fensterputzen,...) dafuer hab ich dort ein grosses zimmer, in dem ich fuer lau wohnen kann. den rest des tages schau ich mich hier in der umgebung um...der teil von neuseeland hier ist der wohl sonnigste :) das ist super, da es echt schon kalt ist und wenistens die sonne einen ein wenig warm haellt... war gestern nacht noch mit Sam (Hollaender), der auch dort wohnt im Meer angeln - haben sogar nen Riffhai gefangen, oder was auch immer das fuer ne Art war - war schon mal ganz cool, haben den aber wieder laufen - aeh schwimmen gelassen...

werd sicher noch ein paar tage hier verweilen, mal schauen, was dann wird ;)

Cheers to Europe...

noch ein paar Bilder?!

Auf dieser Seite werden lediglich die 5 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.